Wirtshausreklame Alzbach - Vergoldung

wirtshausreklame alzbach vergoldung lowAlte Handwerkskunst – Neu belebt
Ein Projekt unserer fünf Lernenden

Die Vergoldung von Objekten ist eine uralte Handwerkskunst, welche seit dem frühchristlichen Zeitalter als voll ausgereifte Technik bekannt ist. Im alten Ägypten sind Glanzvergoldungen schon um 2500 v. Chr. belegt. Edelmetalle gehören schon seit Jahrtausenden zu den begehrtesten Rohstoffen, weil sie eine grosse mechanische und chemische Beständigkeit sowie eine gute Verformbarkeit und einen wunderschönen Glanz besitzen. Vor über 35 Jahren hatte Daniela Marzohl, während ihrer Lehrzeit bei der damaligen Marzohl & Merz AG, die aufwändig gestaltete Wirtshausreklame vergolden dürfen. Nun war es an der Zeit, der in die Jahre gekommenen Reklame ein neues Kleid zu geben.

Bis vor wenigen Jahren gehörte die Vergoldungstechnik noch zum festen Ausbildungsprogramm der Gestalter Werbetechnik. Da die Nachfrage jedoch nicht mehr so gross ist wie früher und es ausserdem noch den Beruf des Vergolders gibt, wurde die Vergoldungstechnik zu Gunsten einer intensiveren Computerausbildung aus dem Ausbildungsprogramm gestrichen. In der Theorie wird das Thema jedoch nach wie vor behandelt. Für uns Grund genug, es bei dieser Gelegenheit mit unseren Lernenden in die Praxis umzusetzen. So wurde also dieser Auftrag zum Lernenden-Projekt, an welchem jede unserer fünf Auszubildenden Gelegenheit hatte, selber Hand anzulegen. Unter fachkundiger Anleitung wurden die gesamten Arbeiten von ihnen ausgeführt. Zu Beginn wurde die alte Reklame gründlich gereinigt. Die alte Goldschicht sowie rostige Stellen mussten angeschliffen und entsprechend vorbehandelt werden. Die Schriften wurden zuerst von Hand abgepaust, eingescannt und am Computer nachgezeichnet. Mittels eines computergesteuerten Schneidplotters wurden dann die Negativschablonen geschnitten. Um eine qualitativ hochwertige Vergoldung zu erhalten, wurden die zu vergoldenden Stellen mit Mixtion, dem sogenannten Anlegeöl, angestrichen und nach einer gewissen Trocknungszeit mit Blattgold vergoldet. Hierfür kam das Rosenobel Doppelgold mit 23 ¾ Karat Feingehalt zur Anwendung, welches speziell für Aussenanwendungen geeignet ist. Bei der Vergoldung war Fingerspitzengefühl gefragt, sind doch die Blattgoldblättchen nur 1/9000 mm dick.

Alles in allem hat dieses nicht alltägliche Projekt allen Beteiligten grosse Freude bereitet und das Ergebnis kann sich auf jeden Fall sehen lassen.


Weitere Projekte ...